13.03.2019

Lossprechung bei InfraServ Knapsack

19 Auszubildende starten mit erfolgreichem Abschluss ins Berufsleben


Auch in diesem Jahr lädt Ausbildungsleiter Dirk Borkenhagen zum traditionellen Termin: die Lossprechung der diesjährigen Auszubildenden der InfraServ Knapsack (ISK). Die zunächst recht förmlich klingende Veranstaltung entpuppt sich schnell als lockere Runde für alle Beteiligten – „ein wichtiger Tag, um nun entspannt auf die Ausbildung zurückzublicken“ meint Dirk Borkenhagen. Neben ihm sind auch Dr. Clemens Mittelviefhaus (Geschäftsleitung), Thomas Sengelmann (Leiter Personal) und Hans-Peter Zilleken (Betriebsrat) in den Rhein-Erft-Saal des Feierabendhauses Knapsack gekommen, um den fertigen Azubis zu gratulieren und sich mit ihnen auszutauschen. „Erzählen Sie uns, was Sie bewegt hat und was Ihre Träume sind. Wir möchten stets besser werden und das können wir nur durch Ihre Mithilfe“ steigt Mittelviefhaus ein und zeigt damit einmal mehr wie wichtig ihm die Offenheit der Azubis ist.

So melden sich nach und nach einige der „Losgesprochenen“, um von ihren Erfahrungen zu berichten. Besonders erfreulich: das Fazit fällt mehr als positiv für die ISK aus. „Man ist nicht einfach ‚nur‘ ein Azubi – hier arbeitet jeder auf Augenhöhe und wir bekommen mit der Ausbildung eine tolle Chance, uns persönlich weiterzuentwickeln und das Unternehmen mitzugestalten.“ sagt Janine Marienfeld (Ausbildung zur Industriekauffrau), die nun in die Abteilung Vertrieb / BackOffice übernommen wurde. Besonders gefallen die abwechslungsreichen Einsatzgebiete während der Ausbildung. So lernen viele der Auszubildenden nicht nur den Chemiepark Knapsack als Hauptausbildungsort kennen, sondern unterstützen auch die Kollegen an den externen Standortorten der ISK. „Ich würde die Ausbildung bei der ISK jederzeit weiterempfehlen. Wir bekommen die Möglichkeit verschiedenste Teams kennenzulernen und Präferenzen für Einsatzgebiete zu entwickeln. Hier wird man super betreut und auf den Berufsalltag vorbereitet.“ fasst Lars Meyer zusammen, der nach seinem Abschluss zum Elektroniker für Automatisierungstechnik nun eine Stelle in der Prozessleittechnik besetzen wird, und trifft damit auf Zustimmung in der Runde. Auch einen Verbesserungswunsch wie die Ausweitung eines Werkzeugsatzes für die Berufsgruppe der Industriemechaniker nimmt Dirk Borkenhagen gerne auf.

Eine besondere Anerkennung wurde – neben den Jungfacharbeitern – darüber hinaus Marc Wallstab (Industriekaufmann) ausgesprochen. Er wurde im Herbst letzten Jahres von der IHK zu Köln zur Bestenehrung ins Phantasialand geladen – ein Anlass, um die hervorragenden Ergebnisse bei der Lossprechung nochmals mitzufeiern. In diesem Jahr wird er nach seinem Bachelor-Abschluss in die Abteilung IT & Organisation übernommen, in der er bereits ein Praxisjahr absolviert hat. 

Wie geht es nun weiter? Gerade fertig mit der Berufsausbildung denken viele über nächste Schritte nach – so gab es bereits während der Lossprechung erste Nachfragen in Richtung Weiterbildung und Studium. Einige haben sich schon feste Ziele gesetzt und klare Vorstellungen, andere möchten nun erstmal eigenständig arbeiten und Erfahrungen sammeln. Eins ist klar: für jeden geht das Lernen – trotz Ausbildungsende – weiter. Nun gilt es insbesondere zu lernen, wie Ausbildungsinhalte und Kundenwünsche im Alltag erfolgreich umgesetzt werden können. Anschließend appelliert Mittelviefhaus: „Machen Sie das, was Ihnen Spaß macht – wir werden Ihre Ziele unterstützen.“.

Schöner Abschluss: im Nebenraum gibt es leckere Snacks und Getränke, die einmal mehr dazu einladen, auf die gemeinsame Zeit zu blicken.

Liebe (Ex-)Azubis, herzlichen Glückwunsch zu Eurer abgeschlossenen Ausbildung. Wir wünschen Euch für den weiteren Lebensweg alles Gute!

Wir gratulieren:
Vanessa Bauer (Industriekauffrau), Joshua Bode (Industriemechaniker), Philip Bode (Industriemechaniker), Andreea Gabriela Bogdan (Fachkraft für Schutz und Sicherheit), Sebastian Harff (Industriemechaniker), Lukas Jonas (Elektroniker für Automatisierungstechnik), Enver Karahasan (KFZ Mechatroniker), Ramazan Karci (Mechatroniker), Oliver Krag (Industriemechaniker), René Kremer (Fachinformatiker), Philipp Linden (Elektroniker für Automatisierungstechnik), Janine Marienfeld (Industriekauffrau), Lars Meyer (Elektroniker für Automatisierungstechnik), Tobias Müller (Elektroniker für Automatisierungstechnik), Stefan Offerzier (Elektroniker für Automatisierungstechnik), Peter Sand (Industriemechaniker), Jannik Schmitz (Industriemechaniker), Lena Segschneider (Industriekauffrau + Studium), Stephan Willerscheidt (IT-Systemelektroniker)