15.04.2019

Gezieltes Wachstum bei hoher Qualität


  • InfraServ Knapsack verbucht im Jubiläums-Jahr 2018 erneut einen signifikanten Umsatzzuwachs 
  • Standort Knapsack entwickelt sich weiter sehr gut
  • Externe Standorte etablieren sich zunehmend
  • Zum sechsten Mal in Folge im Kreise der Focus Top-Arbeitgeber

Bereits im Jahr 2017 konnte die 200-Millionen-Euro-Marke beim Umsatz geknackt und eine neue Bestmarke aufgestellt werden. Und auch im Jubiläums-Jahr 2018 liegt die InfraServ GmbH & Co. Knapsack KG, Chemiepark-Betreiber und Dienstleister für die Planung, den Bau und Betrieb von Anlagen und Standorten in der Prozessindustrie, weiter auf Erfolgskurs: Das Unternehmen, das 2018 mit „20 Jahre InfraServ Knapsack“ zusätzlichen Grund zum Feiern hatte, konnte seinen Gesamtumsatz mit mehr als 1.100 Mitarbeitern nochmals um 7,5 Prozent auf 216,3 Millionen Euro steigern (Vorjahr: 200,9 Millionen Euro). Davon entfielen auf den Bereich Dienstleistungen sehr gute 132,0 Millionen Euro, was einem Zuwachs von 8,4 Prozent entspricht (Vorjahr: 121,8 Millionen Euro). Im Bereich Energien konnte InfraServ Knapsack von 79,1 auf 84,5 Millionen Euro und damit um ebenfalls starke 6,8 Prozent zulegen.  

Maßvolles Wachstum – hohe Qualität

Entsprechend ist Ralf Müller, Sprecher der Geschäftsleitung bei InfraServ Knapsack, mit der jüngsten Entwicklung sehr zufrieden und resümiert: „Wir haben unseren Umsatz und Ergebnis 2018 gesteigert und liegen sowohl mit dem Standort Knapsack als auch mit unseren externen Standorten mehr als nur im Soll. Dabei verzeichnen wir einmal mehr eine hohe Kundenzufriedenheit, was deutlich belegt, dass wir mit unserer Strategie eines maßvollen Wachstums zugunsten einer sehr hohen Qualität vollkommen richtig liegen.“

Externe Standorte als zusätzlicher Erfolgsfaktor

In diesem Rahmen spielen die externen, kundennahen Standorte in Köln-Nord, Duisburg, in den Chempark Standorten Leverkusen, Dormagen und Krefeld-Uerdingen sowie im Industriepark Düren-Niederau mit ihrem stabilen Wachstum eine zunehmend zentrale Rolle – mit entsprechendem weiteren Wachstumspotenzial. So wurden unlängst in Krefeld-Uerdingen auf 500 Quadratmetern Bürofläche neue, moderne Geschäftsräume eingeweiht, die vor dem Hintergrund stetigen Wachstums bereits Platz für weiteres Personals bieten. Es zeigt sich zunehmend, dass die Kunden die Nähe des Industrie-Dienstleisters vor Ort sehr schätzen. Sie ist zusammen mit dem Dienstleistungsangebot und der langjährigen Erfahrung in der chemischen Industrie ein wichtiger Erfolgsfaktor im Wettbewerb. Das Wachstum wird dabei ganz wesentlich durch die Leistungen der qualifizierten, engagierten Mitarbeiter mit ihrem hohen Sicherheits- und Qualitätsverständnis und einer ausgeprägten Kundenorientierung getragen. Zudem trägt weiterhin eine gute interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Marketing, Vertrieb und Technik zum Erfolg bei. Müller verweist aber zurecht auch auf die solide Entwicklung am Standort Knapsack und unterstreicht: „Wir sehen uns natürlich in der Verpflichtung unser Originär-Geschäft – was ja darin besteht zu planen, zu bauen und den Chemiepark zu betreiben – zu optimieren und unseren Stakeholdern den größtmöglichen Nutzen zu vermitteln. Und auch das ist uns 2018 eindrucksvoll gelungen.“

20 Jahre InfraServ Knapsack

Ein Anlass zum Feiern war im Jahr 2018 das Firmenjubiläum „20 Jahre InfraServ Knapsack“ – ein stolzes Jubiläum in einem umkämpften und immer wieder auch von stürmischen Phasen geprägten Markt. Hervorgegangen ist das Unternehmen seinerzeit aus der beispiellosen Neuausrichtung des damaligen Weltkonzerns Hoechst, dessen Werk in Hürth-Knapsack in den Jahren 1997 und 1998 zum Chemiepark Knapsack wurde. Fortan stand dieser für ein neues Modell der Zusammenarbeit international tätiger Chemieunternehmen und regionaler Dienstleistungsunternehmen. In dieser Konstellation gelang es InfraServ Knapsack in den beiden vergangenen Jahrzehnten dank eines tiefgreifenden Kulturwandels und einer intelligenten Wachstumsstrategie seinen Platz als Chemieparkbetreiber und Industriedienstleister am Markt zu finden. Die schwierige Anfangsphase hat Mitarbeiter und Führungskräfte bis heute immer weiter zusammengeschweißt. Hier schließt sich der Kreis: Eine klare Ausrichtung, anspruchsvolle, aber erreichbare Ziele und die intensive Kommunikation sorgten in der jüngeren Vergangenheit für zunehmend gute Stimmung im Unternehmen. Neue Mitarbeiter – rund 200 waren es allein in den vergangenen drei Jahren – tragen die hohe Identifikation mit dem Unternehmen mit und bringen neue Ideen ein.

InfraServ Knapsack 2018/2019 erneut Top-Arbeitgeber

So hat InfraServ Knapsack seine Belegschaft von aktuell mehr als 1.100 Mitarbeitern in den vergangenen Jahren stetig verstärkt und die Zahl der Ausbildungsstellen (derzeit 90 Auszubildende) sowie insgesamt das Engagement für den Nachwuchs nochmals erhöht. Dieses konsequente und kontinuierliche Vorgehen trägt entsprechende Früchte. Seit Jahren erntet InfraServ Knapsack regelmäßig sehr gute Bewertungen als Arbeitgeber bei internen und externen Befragungen. Diese positive Sicht der Mitarbeiter ist ein wichtiger Baustein für einen nachhaltigen, unternehmerischen Erfolg, wie das Nachrichtenmagazin Focus bestätigt. Dort wurde InfraServ Knapsack im Februar 2019 inzwischen bereits zum sechsten Mal in Folge unter den Top-Arbeitgebern Deutschlands geführt

Gesellschaftliches Engagement

InfraServ Knapsack im Jahr 2018/2019 steht nicht nur für eine gute Geschäfts- und Personalentwicklung, sondern setzt auch beharrlich sein hohes gesellschaftliches Engagement in den Bereichen Kultur, Sport und bei sozialen Projekten fort. Das Unternehmen ist tief verwurzelt im Hürther Vereinsleben und fördert hier unter anderem das Brauchtum in der Region wie beispielsweise auch wieder in der unlängst zu Ende gegangenen närrischen Session bei der Großen Knapsacker Karnevals-Gesellschaft (GKKG) oder bei der Bürgerstiftung Hürth und dem FC Berrenrath 2015. Darüber hinaus engagiert sich InfraServ Knapsack in zahlreichen Schulpatenschaften.

Ziele 2019

Auch für das laufende Geschäftsjahr 2019, im 21. Jahr seines Bestehens, hat sich InfraServ Knapsack wieder ehrgeizige Wachstumsziele gesetzt und will die Erfolgsgeschichte möglichst auf einem ähnlichen Niveau fortsetzen. Wachstum ist dabei weiterhin auch beim Personal angesagt: Nach rund 100 neuen Mitarbeitern 2018 sollen auch in diesem Jahr noch einmal die gleiche Anzahl an Mitarbeitern neu an Bord kommen.