14.06.2017

Ganz weit vorne in Sachen Nachhaltigkeit

Infraserv Knapsack wird von der Plattform „EcoVadis“ erstmals mit Gold-Status ausgezeichnet


Soziale Verantwortung, Umweltbewusstsein, Ethik, Nachhaltigkeit – all dies wird bei Infraserv Knapsack großgeschrieben. Einen weiteren Beweis hierfür lieferte jetzt die hervorragende Bewertung durch die Plattform „EcoVadis“, die das Nachhaltigkeitsmanagement von Unternehmen prüft. Anfang des Jahres 2017 wurde die ISK von „EcoVadis“ erstmals mit dem Zertifizierungsgrad „Gold“ ausgezeichnet und erreichte damit die höchste Bewertungsstufe.

„Wir liegen in allen Kategorien deutlich über dem Durchschnitt“, freut sich Michael Schmidt, Teamleiter Projekte & Strategie bei InfraServ Knapsack, der den Zertifizierungsprozess betreut hatte. Bei diesem wurden unter anderem die Kategorien Umwelt, Arbeitsbedingungen, faire Geschäftspraktiken und nachhaltige Beschaffung durchleuchtet. „Wir gehören zu den besten zwei Prozent aller bewerteten Unternehmen – in unserem Industriesektor sogar zum besten ersten Prozent“, so Schmidt.

„EcoVadis“ hat sich der „Corporate Social Responsibility” (CSR) verschrieben. Unternehmen werden auf ihr kontinuierliches Engagement für verantwortliches Verhalten untersucht. Dabei wird beispielsweise analysiert, inwieweit sie soziale und ökologische Faktoren in ihre Arbeitsprozesse integrieren. Nach Angaben von „EcoVadis“ nutzen rund 20.000 Unternehmen die Plattform, darunter international tätige Konzerne wie BASF und Bayer. Auch viele ISK-Kunden und Geschäftspartner sind auf der Plattform vertreten, neben bereits genannten gehören dazu beispielsweise Evonik, Clariant oder Covestro.

Die EcoVadis Zertifizierung basiert auf einem umfangreichen Assessment, das jährlich wiederholt wird und in dessen Rahmen sowohl die Aktualität der Information als auch die kontinuierliche Verbesserung überprüft werden. In den vergangenen drei Jahren hat sich Infraserv Knapsack bei jedem Re-Assessment verbessert. Begonnen hat der Bewertungsprozess mit einem CSR-Audit der Initiative „Together für Sustainability“ („Gemeinsam für Nachhaltigkeit“), das seinerzeit von der Bayer AG angeregt worden war – „darüber gelangte die ISK schließlich zu EcoVadis“, erinnert sich Schmidt. Dort hat die ISK zum nunmehr dritten Mal erfolgreich das Zertifikat erhalten und konnte die Ergebnisse und somit auch die Bewertungsstufe kontinuierlich von Bronze zu Silber und schließlich Gold verbessern.

Kunden der ISK können die Ergebnisse und Unterlagen bei EcoVadis einsehen. Ein Unternehmen, das sich den CSR-Prinzipien verschrieben hat, kann so überprüfen, ob Lieferanten die geforderten Standards einhalten. Auf diese Weise soll sichergestellt werden, dass die gesamte Lieferkette unter den Prinzipien von Nachhaltigkeit und Verantwortung steht. Das sorgt für Vertrauen und Transparenz zwischen Geschäftspartnern und kann dazu beitragen, Innovationen zu fördern.

„Faktoren wie Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung gewinnen in Geschäftsbeziehungen immer mehr an Gewicht“, unterstreicht Dr. Clemens Mittelviefhaus, Geschäftsleiter InfraServ Knapsack. Für die InfraServ Knapsack werden die CSR-Prinzipien jedenfalls auch in Zukunft von großer Bedeutung sein.