23.06.2017

Frühjahrsempfang 2017 des Arbeitskreises Wirtschaft Hürth

Krisen bewältigen, Chancen nutzen


Hürth, 23.06.2017 – Krisen bewältigen, Chancen nutzen: Unter diesem Motto könnte der Frühjahrsempfang 2017 des Arbeitskreises Wirtschaft Hürth (AWH) am gestrigen Abend gestanden haben. Sowohl Gastredner Dr. Joachim Stamp, MdL und designierter stv. Ministerpräsident NRW (er vertrat den kurzfristig verhinderten Alexander Graf Lambsdorff, Vizepräsident des Europäischen Parlaments), als auch die InfraServ Knapsack Geschäftsleitung, Ralf Müller und Dr. Clemens Mittelviefhaus, die den diesjährigen Wirtschaftspreis für ihr Unternehmen entgegennahmen, griffen die Thematik auf.

Zahlreiche Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft fanden sich gestern Abend beim Frühjahrsempfang des AWH im Feierabendhaus auf dem „Knapsacker Hügel“ zusammen. Die einführenden Begrüßungsworte oblagen dem Vorsitzenden des AWH, H. Fidelis Thywissen. Auch wenn es Hürth dank des ansässigen Branchenmixes wirtschaftlich gut gehe, mahnte Thywissen, müsse man insbesondere den Einzelhandel stärken. „Die Neigung, zunehmend in Outlets oder via Internet seine Besorgungen zu erledigen, entvölkert die Ortsteile und bedeutet selbst für den Hürth-Park große Schwierigkeiten.“

Wirtschaftspreis 2017 geht an InfraServ Knapsack

Zu den Highlights des Abends gehörte neben dem Vortrag von Dr. Joachim Stamp  zum Thema „NRW vor großen Herausforderungen“, die Verleihung des Wirtschaftspreises 2017. Dieser ging in diesem Jahr an die InfraServ GmbH & Co. Knapsack KG, die durch ihre Geschäftsleitung Ralf Müller und Dr. Clemens Mittelviefhaus vertreten wurde. Die Begründung zur Wahl des Preisträgers fasste Laudator Thywissen mit einer treffenden Schlagzeile zusammen: „Zwischen der InfraServ Knapsack und Hürth stimmt einfach die Chemie!“

Bei einem Thema waren sich an diesem Abend schließlich alle Redner einig – ob in Bezug auf Hürth, Deutschland oder ganz Europa: Nur wer in der Krise die Chance erkennt, kann langfristig bestehen. Diesen Gedanken vertieften die Zuhörer noch in den nachfolgenden Gesprächen. Bei musikalischer Begleitung durch die Bigband der Josef Metternich-Musikschule Hürth und einem kühlen Kölsch ließen die Gäste den Abend ausklingen.

Das Preisgeld spendet die InfraServ Knapsack an den Hozpiz Hürth e.V.