04.08.2017

Erfolg durch Teamarbeit

InfraServ Knapsack ist weiter auf Expansionskurs. Seit mehreren Jahren bietet der Dienstleister für die Planung, den Bau und Betrieb von Anlagen und Standorten seine Leistungen auch in diversen Chemieparks in der Region an. Dazu zählen namhafte Standorte wie beispielsweise die Chemparks in Leverkusen, Dormagen oder Uerdingen.


Arno Schiefer (links), Günter Möhn und Michael Marienfeld von InfraServ Knapsack

Dabei ist es die Aufgabe des Vertriebs, den Unternehmen vor Ort das umfangreiche Portfolio an Industriedienstleistungen vorzustellen und diese als neue Kunden zu gewinnen. Vor etwa neun Monaten hatte der Vertrieb erstmals Kontakt zum Kabelhersteller, der im Chempark Leverkusen
sitzt und dort Offshore-Kabel produziert. Schnell stellte sich heraus, dass das Unternehmen Bedarf im Bereich Pumpeninstandsetzung hat.

Im Februar traf sich der Leiter der Zentralwerkstatt mit Michael Marienfeld, der bei ISK überwiegend für die Gewinnung neuer Kunden im Vertrieb zuständig ist, auf einer Messe in Dortmund. Ein weiteres Treffen, an dem Arno Schiefer aus der Pumpenwerkstatt und Günter Möhn, Teamleiter Site-Management
und Maintenance Technology teilnahmen, folgte am Standort Leverkusen. In diesem Termin wurden dem Interessenten detailliert der Ablauf der Pumpeninstandsetzungsowie die Leistungen der ISK vermittelt.

Die ISK erhielt zum gegenseitigen Kennenlernen eine Testpumpe. Einen Tag nach Auftragserteilung wurde die vorgereinigte Pumpe zur Werkstatt nach Hürth transportiert, dort fachgerecht gespült, komplett zerlegt, ein Schadensbericht erstellt, wieder instand gesetzt, fachmännisch zusammengebaut und schließlich auch zeitnah wieder zurück zum Kunden geliefert.

„Kundenzufriedenheit ist vor allem auch eine Frage der guten interdisziplinären Zusammenarbeit zwischen Marketing, Vertrieb und Technik – das ist uns hier einmal mehr hervorragend gelungen“, freut sich Günter Möhn. Und Marienfeld ergänzt: „Wir haben Hand in Hand gearbeitet, das ist ein Grund für
den Erfolg.“