Viele Chancen für Young Professionals und erfahrene Fachkräfte

Mechatroniker

Denken Sie gerne etwas weiter? Als erfolgreich wachsendes Unternehmen setzen wir auf allen Ebenen und in allen Bereichen auf qualifizierte Mitarbeiter, die mitdenken und ihre Ideen einbringen.

Ob erfahrene Fachkraft oder Young Professional, ob Meister, Techniker, Facharbeiter oder Kaufmann: Bei uns erwarten Sie interessante und anspruchsvolle Aufgaben, vielfältige Entfaltungsmöglichkeiten und gute Perspektiven für Ihre Karriere.

Mechatroniker/in

Gute Voraussetzungen für eine erfolgreiche Ausbildung zum Mechatroniker bzw. zur Mechatronikerin bilden vertiefte Kenntnisse in den nachfolgend genannten Schulfächern:

Schulfächer

Mathematik: Wenn Auszubildende z.B. Messungen vornehmen oder technische Plänen lesen, gehen sie laufend mit Messwerten um. Diese müssen sie erheben, verstehen und auswerten. Die Grundrechenarten, Dezimal-, Bruch-, Prozent- und Dreisatzrechnung sollte man deshalb für diese Ausbildung sicher beherrschen und über Zahlenverständnis verfügen.Physik: Angehende Mechatroniker/innen beschäftigen sich mit Systemen aus mechanischen, elektronischen und informationstechnischen Komponenten. Wer physikalische Kenntnisse besitzt, z.B. über Hydraulik, ist deshalb im Vorteil.Informatik: Zukünftige Mechatroniker/innen installieren und konfigurieren informationstechnische Systeme, wofür Informatikkenntnisse sehr nützlich sind.Englisch: Englischkenntnisse sind wichtig, weil die Montage-, Installations- und Schaltpläne häufig in technischem Englisch geschrieben sind.

Neigungen und Interessen

  • Interesse an Elektrotechnik und Elektronik
  • Interesse an Datenverarbeitung und Informatik (Steuerungssoftware für Anlagen installieren, Programme optimieren)
  • Neigung zum Umgang mit technischen Geräten, Maschinen und Anlagen (z.B. Geräte der Steuerungstechnik, Antriebe, Werkzeugmaschinen, Schweißgeräte)
  • Neigung zu handwerklicher Tätigkeit (Systeme und Komponenten zu funktionsgerechten Einheiten zusammenbauen, Anlagen warten, instandhalten und reparieren)
  • Neigung zu systematischem Denken und planvollem Vorgehen (Arbeitsaufgaben auf der Basis von technischen Unterlagen planen und vorbereiten)
  • Neigung zu prüfender und kontrollierender Tätigkeit (mechatronische Systeme mit elektronischen und mechanischen Diagnosegeräten prüfen, Fehler und Störungen diagnostizieren)
  • Vorliebe für Umgang mit dem Werkstoff Metall (Metalle bearbeiten und verbinden)
  • Neigung zu kundenorientierter Tätigkeit (Kunden in die Handhabung der Anlagen einweisen)

Arbeitsverhalten

  • Sorgfalt (genaues Lesen von Schaltplänen, Konstruktionszeichnungen und Bedienungsanleitungen, einwandfreie Funktion der Anlagen prüfen)
  • Verantwortungsbewusstsein (Umgang mit hochwertigen Maschinen und Anlagen, Unfallgefahr beim Schweißen und bei Arbeiten mit Strom)
  • Mobilitätsbereitschaft (z. T. wechselnde Einsatzorte bei Montage und Inbetriebnahme von Anlagen) 

zurück zur Übersicht